Kitas

In der Kindertagesstätte haben die Kinder ihre ersten sozialen Kontakte und lernen, mit anderen Kindern zu kommunizieren.

Immer mehr Eltern wollen ihren Kindern die Möglichkeit geben, möglichst früh mit anderen Sprachen und Kulturen in Kontakt zu kommen.

In Deutschland gibt es eine Reihe von deutsch-französischen Kitas, wo die Kinder bereits im Alter von wenigen  Monaten aufgenommen und bis zur Einschulung betreut werden können.

Sind Sie neugierig geworden? Brauchen Sie mehr Infos? Schauen Sie einfach die Liste der französischsprachigen Kitas und die Deutsch-Französische "Élysée-Kitas 2020" in Deutschland.

PILOT-PROJEKT: Französisch in den Münchner Kitas und Horten

   

Französisch lernt man am besten spielerisch, denken das Institut Français München und die Stadt München. Seit November 2014 werden Kinder in ein paar Münchner Kitas und Horten Schnupperkurse für Französisch mit muttersprachlichen Referentinnen angeboten. Der erste Kontakt mit der Sprache und Kultur Frankreichs erlaubt es, interkulturelle Brücken zu bauen. In keinem Alter ist der Mensch so wissbegierig und begegnet neuen Dingen so vorbehaltlos und mit natürlicher Neugier wie im Vorschulalter. Zielpublikum für das pädagogische Projekt sind Kindergartenkinder (3-6 Jahre) aus städtischen Einrichtungen einerseits, Grundschüler aus den Horten (6 bis 10 Jahre) andererseits, voraussichtlich insg. 14 Gruppen von jeweils max. 10 Kindern.

Das pädagogisch offene, inklusive Konzept soll sowohl deutschsprachige Kinder, als auch solche mit bi- oder multilingualem Hintergrund ansprechen. Das Konzept lässt, falls seitens der teilnehmenden Einrichtung erwünscht, eine Partizipation der Eltern zu. Diese können durch die Lehrkraft in die Schnupperkurse aktiv miteinbezogen werden, was aus unserer Perspektive, die Nachhaltigkeit des Projektes begünstigt. Das Projekt hat zudem zum Ziel, sowohl bildungsnahen, als auch bildungsfernen Elternhäusern zu dienen. In dem Fall kann ggf. durch das partizipative Konzept die Sozialisierung bildungsferner Elternhäuser erleichtert werden. Ferner sollen durch ein integratives Konzept Migrantenfamilien angesprochen werden.

Französisch soll lebendig sein: Die Lehrkräfte bringen den Kindern das Gefühl für die französische Sprache kindgemäß bei, indem sie jede Woche Spiele, Geschichten, Kinderlieder, Basteln und Handpuppen in den Schnupperkurs einsetzen.

Dieses Projekt, in enger Zusammenarbeit mit der Stadt München und dem DFJW, wurde schon an sieben von der Stadt München ausgewählten Piloteinrichtungen bisher durchgeführt:

  • Müllerstr. 5 (2 Gruppen im Kindergarten)
  • Corneliusstr. 17 (2 Gruppen im Kindergarten)
  • Sandstr. 22 (2 Gruppen im Kindergarten)
  • Stielerstr. 6 (1 Gruppe im Kindergarten, 1 Gruppe Grundschüler aus dem Hort)
  • Nimrodstr. 2 (2 Gruppen Grundschüler aus dem Hort)
  • Dietzfelbingerplatz 7a I (2 Gruppen im Kindergarten)
  • Dietzfelbingerplatz 7a II (2 Gruppen im Kindergarten)

Eine achte Einrichtung, die städtische Kindertagesstätte Himbselstr. 1, beteiligt sich im Jahr 2015-17 am Projekt in einer auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Form, in den Räumlichkeiten des Institut Français. Die Schnupperkurse französisch werden in Form handlungsorientierter spielerischer Workshops einmal Monat stattfinden.
                                                                  

Mobilität und Berufseingliederung für Erzieher im Bereich Frühpädagogik

Im Rahmen ihrer Ausbildung an der Städtischen Fachakademie für Sozialpädagogik München wurde ein Pflichtpraktikum in Frankreich für zukünftige Erzieher/-innen im Bereich Frühpädagogik eingeführt.
Im Februar und März 2016 haben vier Münchner Studentinnen ein vierwöchiges Pflichtpraktkum in der Region Provence-Alpes-Côte d'Azur, Partnerregion Bayerns, absolviert. Sie haben zwei Wochen in der Krippe und zwei Wochen im Kindergarten in der Stadt Carqueiranne (Département Var) verbracht. Mehr Informationen zu dem Praktikum hier (Artikel in der Lokalpresse auf Französisch)

Partner: Académie de Nice - DSDEN83 (Var), Institut d'Enseignement Supérieur de Travail Social de Nice, Städtische Fachakademie für Sozialpädagogik München, DFJW, Stadt Carqueiranne, Institut français (Sprach- und Bildungsattachée der französischen Botschaft, Herr Fabrice Gonet).

Link zur Städtischen Fachakademie für Sozialpädagogik München: http://www.sozpaedfs.musin.de/faks/aktuelles/   

Entdecken Sie auch