Mizuko Uchida, Pierre Herrmann © Mizuko Uchida, Pierre Herrmann
12. January 2018
18:00 Uhr
10.00 € / 8.00 € (ermäßigt)

Impressionen - Französische Melodien

Institut français München
12. January 2018
18:00 Uhr
10.00 € / 8.00 € (ermäßigt)

Um feierlich das Jahr zu eröffnen, in dem sich Claude Debussys Tod zum hundertsten Mal jährt, veranstalten wir ein Konzert rund um die französische Melodie am Ende des 19. Jahrhunderts und zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Diese musikalische Reise führt Sie von Gabriel Fauré über Claude Debussy und Reynaldo Hahn, ein außerhalb Frankreichs noch wenig bekannter Komponist, bis hin zu Maurice Ravel.

Zusätzlich zu Gesang und Klaviermusik, die das Herz dieser musikalischen Reise bilden, werden die Komponisten vorgestellt und Gedichte auf Französisch und auch auf Deutsch vorgetragen, damit der Sinn der Worte allen zugänglich ist. Denn, auch wenn die Musik ihre eigene Sprache hat und für sich selbst spricht, ist das Wort dennoch immer die Vorlage für die Komposition. Die meisten vertonten Texte wurden übrigens von in Frankreich bekannten und geschätzten Dichtern wie Théodore de Banville oder auch Paul Verlaine verfasst.

Mit dieser Einladung zu einer Reise, die einen Einblick in die Welt der französischen Melodie gibt, hoffen wir, Ihr Interesse für ein musikalisches Genre wecken zu können, das tief in der französischen Kultur verwurzelt ist. Unser Wunsch wäre es, dieses Genre im deutschsprachigen Raum noch bekannter zu machen.

Reservierung erbeten unter: christine.barkhausen@institutfrancais.de oder Tel. 089 / 28 66 28 36

 

Programm

1. Teil

Gabriel Fauré (1845-1924)

Nocturne Nr.8 Op.84-8 (au piano, environ 3 min)

Présentation du compositeur en français-allemand et lecture des poèmes avant chaque morceau chanté (français-allemand)

Après un rêve (3min) (poème toscan)

Les Roses d’Ispahan (3 min 50) (poème de Leconte de Lisle)

En prière (2 min 30) (poème de Stéphan Bordèse)

Sérénade toscane (3 min) (poème toscan)

Les Berceaux (2 min 30) (poème de Sully Prudhomme)

Reynaldo Hahn (1874-1947)

Présentation du compositeur et lecture de poèmes avant le morceau chanté

L’Heure exquise (2 min 30) (poème de Paul Verlaine)

Courte pause (5-10 min)

2. Teil

Claude Debussy (1862-1918)

Première Arabesque (au piano, 4 min 30)

Présentation du compositeur et lecture de poèmes avant chaque morceau chanté

Beau soir (2 min 30) (poème de Paul Bourget)

Zéphyr (1 min 40) (poème de Théodore de Banville)

Nuit d’étoiles (3 min) (poème de Théodore de Banville)

Maurice Ravel (1875-1937)

Présentation du compositeur

Jeux d’eau (au piano, environ 5 min)

Lecture des textes et poèmes

Cinq mélodies populaires grecques (8 min) (poèmes grecs traduits par Michel Dimitri Calvocoressi)

 

Biografien der Künstler:

Mizuko Uchida (Klavier)

Die japanische Pianistin Mizuko Uchida erhielt ihre Ausbildung zunächst in ihrem Heimatland an der Toho-Gakuen Musikhochschule bei Prof. Yoshiki Moriyasu.

Nach ihrem Diplomabschluss setzte sie ihr Studium in Deutschland fort, das sie 1998 an der Hochschule für Musik und Theater in München in der Meisterklasse für Klavier bei Gerhard Oppitz abschloss. Im gleichen Jahr erhielt sie den ersten Preis als Solistin beim internationalen Meisterkurs im italienischen Casalmaggiore. 

Während des Studiums bei Helmut Deutsch in München in ihrem zweiten Fach Liedgestaltung vertiefte sie ihr spezielles Interesse und ihre Zuneigung zur Liedbegleitung und bekam ab 1999 einen Lehrauftrag als Korrepetitorin für Gesang an der Hochschule für Musik und Theater München. 

Weitere künstlerisch wichtige Impulse gaben ihr die Meisterkurse bei Irwin Gage und Leonard Hokanson.

Als gefragte Liedbegleiterin ist sie oft bei renommierten Wettbewerben wie dem ARD-Wettbewerb oder dem internationalen Robert-Schumann-Wettbewerb Zwickau sowie bei verschiedenen internationalen Festivals, z.B. dem Augsburger Mozartfestival, dem Tongyong International Music Festival in Korea u.a. zu hören. Daneben ist sie auch als offizielle Klavierbegleiterin bei internationalen Gesangsmeisterkursen tätig. 

Durch ihr Interesse an der Kammermusik konnte sie ihre vielfältigen Konzerttätigkeiten in den letzten Jahren erweitern.

Aus besonderer Vorliebe für Gabriel Fauré gab sie in München in den vergangenen Jahren kontinuierlich Portrait-Konzerte im Rahmen der Veranstaltung "Lange Nacht der Musik" sowie Konzerte im Johannissaal im Schloss Nymphenburg, jeweils innerhalb unterschiedlichster Kammermusikbesetzungen , z.B. Streichinstrumente, Gesang oder Klavier- vierhändig.

Darüber hinaus ist Mizuko Uchida regelmäßig an zahlreichen Auftritten sowie an CD-Produktionen im In- und Ausland beteiligt.

 

Pierre Herrmann (Tenor)

Der in Lothringen (Frankreich) geborene Tenor beginnt seine musikalische Ausbildung zunächst als Querflöten- und Klavierspieler. Im Alter von 23 Jahren nimmt er seinen ersten professionellen Gesangsunterricht.

Zuerst arbeitet er in Paris mit dem Tenor Guy Flechter, bevor er 2015 nach München kommt, um sein Masterdiplom im Fach Germanistik zu absolvieren.

In München lernt er bei Herrn Prof. Frieder Lang an der Münchner Musikhochschule und erweitert unter der Betreuung der Sopranistin Ute Ziemer seine Gesangstechnik und sein Repertoire.

2016 beginnt er seine Karriere in München und singt als Solist und Chorsänger in verschiedenen Kirchen in München und Umgebung (Josephskirche und Maria vom Guten Rat in München, Vaterstetten, Oberschleiβheim). Im Sommer 2017 erlebt er seinen ersten Opernauftritt mit dem Opernensemble in Bad Aibling, wo er L’Elisir d’amore von Donizetti singt. Sein Repertoire umfasst alle Gattungen (Oper, Oratorien und Lieder) und Werke von Bach bis Gabriel Fauré. Kürzlich ist er vom Freien Landestheater Bayern für die Opern Carmen und die Zauberflöte engagiert worden. Aktuell bereitet er auch eine Schöpfung (Haydn, Vaterstetten), einen Messiah (Haendel, Josephskirche), ein Weihnachtsoratorium (mit Herrn Prof. Frieder Lang) und Telemann-Kantaten (Rosenheim) vor. Im März 2018 wird er die Nicolai-Messe von Joseph Haydn solistisch singen.