Klaus Kämper, Eva-Maria May
23. März 2018
19:00 Uhr
Eintritt frei

Französischer Musikabend

Von Kulturverein zur Förderung der französischen Kultur e.V.
Institut français München
23. März 2018
19:00 Uhr
Eintritt frei

Francis Poulenc war ein Mittler zwischen den Klangwelten der Spätromantik und der melodischen Moderne. Der Pariser Komponist sah sich in der Tradition des Neo-Klassizismus, der sich wiederum auf Konzertformen des 18. Jahrhunderts berief. So finden sich auch in diesem Konzertprogramm Suite und Sonate als Vertreter klassischer Formen!

Programme

Klaus Kämper Violoncello

Eva-Maria May Piano

Francis Poulenc - Sonate pour piano et violoncelle (1948)

Jean-Philippe Rameau - Les tendres Plaintes

Claude Debussy - Sonate pour violoncelle et piano d-Moll (1915)

Francis Poulenc - Hommage à Schubert aus den Improvisations, Klaviersolo

Jean Francaix - Nocturne pour violoncelle et piano

Camille Saint-Saens - Allegro appassionato h-moll pour violoncelle et piano

Der Eintritt ist frei, aber Spenden für den noch jungen Kulturverein zur Förderung der französischen Kultur e.V. sind herzlich willkommen!

Reservierung erbeten, begrenzte Platzanzahl: g.hemmerle@gmx.de

Eva-Maria May gab mit 14 Jahren ihr Debut mit W.A. Mozarts Klavierkonzert A-Dur KV 414. Julian von Karoly, Norman Shetler und Igor Shukov waren prägende Lehrer. „Licht senden in die Tiefen des menschlichen Herzens ist des Künstlers Beruf.“ Dieser Aphorismus Robert Schumanns ist auch ihr Lebensideal. Drei Amerikatourneen sowie zahlreiche Konzerte im europäischen In- und Ausland machten die Künstlerin als Solistin und einfühlsame Kammermusikpartnerin bekannt. Mit dem Cellisten Klaus Kämper bildet Eva-Maria May ein auf französische Musik spezialisiertes Duo, das bisher unter anderem im Institut français München in zahlreichen Konzerten zu hören war und mit der Geigerin Corinna Desch sind die drei Künstler im Klaviertrio „Eusebius“ zu hören mit Schwerpunkt auf Kompositionen von Robert Schumann. In Zusammenarbeit mit dem bayerischen Rundfunk entstanden CD-Aufnahmen mit Werken von R. Schumann, F. Chopin und A. Skrjabin. In den letzten Jahren hat Eva-Maria May bei Paladino/Wien 4 CDs mit Werken des französischen Komponisten Francis Poulenc eingespielt. „Französisch verzaubert“ oder „auffallend die Sensibilität und musikalische Intelligenz der Pianistin“… sind Auszüge aus Kritiken in Klassikcom. Am 8. April 2018 beginnt eine Konzertreihe mit fünf Matineen (Beginn 11.00 Uhr) im Schloss Nymphenburg im Johannissaal, wo Eva-Maria May zusammen mit Klaus Kämper und Corinna Desch in einer „Hommage à Francis Poulenc“ zu hören sind. Weitere Komponisten dieser Konzertreihe sind F. Schubert, R. Schumann, M. Ravel, Claude Debussy und I. Stravinsky.

Klaus Kämper studierte Musik am Robert-Schumann-Konservatorium in Düsseldorf.  Seine Lehrer waren u.a. Johannes Goritzki und später Rudolf Metzmacher in Hannover. Er besuchte Meisterkurse bei Gregor Piatigorski, Zara Nelsova, Sandor Vègh und beim Amadeus Quartett. Als Cellist des preisgekrönten Cherubini-Quartetts wurde er international bekannt.  Konzerte, Rundfunk- und Fernsehauftritte führten ihn mehr als zehn Jahre lang durch die ganze Welt, bis er sich 1989 für einige Jahre vollkommen aus dem Konzertleben zurückzog. Er studierte in München Philosophie und Sanskrit, und begann zu schreiben und zu komponieren.1994 trat er erstmals wieder öffentlich auf. Heute lebt er als freier Künstler in München, konzertiert als Solocellist des Bayrischen Kammerorchesters und ist Mitglied verschiedener Kammermusikensembles.

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Freitag 22 Jun 2018 -
16:00 bis 23:30
Samstag 30 Jun 2018 - 20:00