Mathieu Lanniel, Mizuko Uchida, Pierre Herrmann
20. April 2018
18:00 Uhr
12.00 € / 10.00 € (ermäßigt)

Debussy-Abend

Institut français München
Kaulbachstraße 13
80539 München
20. April 2018
18:00 Uhr
12.00 € / 10.00 € (ermäßigt)

Vor hundert Jahren, am 25. März 1918, starb der französische Komponist Claude Debussy in Paris kurz vor Ende des Ersten Weltkrieges. Dieses Konzert versteht sich als Hommage an Claude Debussy. Wir laden Sie ein, ihn anhand seiner zahlreichen Melodien, die er zwischen 1876 und 1915 komponiert hat, zu entdecken. Es handelt sich um ein Potpourri verschiedener Melodien, die teils von einer Tenor- und teils von einer Baritonstimme gesungen werden.

 

1862 geboren, war Claude Debussy ein sehr facettenreicher Komponist, der sowohl im Bereich des Klavier- als auch des Gesangsrepertoires tätig war. Nach Gedichten von Verlaine und mehrerer anderer französischen Dichter hat er zahlreiche Mélodies komponiert.

Im ersten Teil werden wiederkehrende Themen und Motive von Debussys Melodien abwechselnd von Tenor und Bariton vorgetragen. Im zweiten Teil präsentiert das Ensemble Lieder-Zyklen und Auszüge, bevor der Tenor eine optimistische Hymne an den Sommer und Frühling singt.

Reservierung erbeten unter: christine.barkhausen@institutfrancais.de oder Tel. 089 / 28 66 28 36

Programm

Pièce pour piano : Première Arabesque

Beau soir

Romance

Les Cloches

Mandoline

La Flûte de Pan

Zéphyr

La Chevelure

Nuit d’étoiles

Pause

Pièce pour piano

Fêtes galantes (extraits En Sourdine-Fantoches-Clair de lune)

Trois ballades de François Villon

Voici que le printemps

Fleur des Blés

Biografien der Künstler:

Mizuko Uchida (Klavier)

Die japanische Pianistin Mizuko Uchida erhielt ihre Ausbildung zunächst in ihrem Heimatland an der Toho-Gakuen Musikhochschule bei Prof. Yoshiki Moriyasu.

Nach ihrem Diplomabschluss setzte sie ihr Studium in Deutschland fort, das sie 1998 an der Hochschule für Musik und Theater in München in der Meisterklasse für Klavier bei Gerhard Oppitz abschloss. Im gleichen Jahr erhielt sie den ersten Preis als Solistin beim internationalen Meisterkurs im italienischen Casalmaggiore. 

Während des Studiums bei Helmut Deutsch in München in ihrem zweiten Fach Liedgestaltung vertiefte sie ihr spezielles Interesse und ihre Zuneigung zur Liedbegleitung und bekam ab 1999 einen Lehrauftrag als Korrepetitorin für Gesang an der Hochschule für Musik und Theater München. 

Weitere künstlerisch wichtige Impulse gaben ihr die Meisterkurse bei Irwin Gage und Leonard Hokanson.

Als gefragte Liedbegleiterin ist sie oft bei renommierten Wettbewerben wie dem ARD-Wettbewerb oder dem internationalen Robert-Schumann-Wettbewerb Zwickau sowie bei verschiedenen internationalen Festivals, z.B. dem Augsburger Mozartfestival, dem Tongyong International Music Festival in Korea u.a. zu hören. Daneben ist sie auch als offizielle Klavierbegleiterin bei internationalen Gesangsmeisterkursen tätig. 

Durch ihr Interesse an der Kammermusik konnte sie ihre vielfältigen Konzerttätigkeiten in den letzten Jahren erweitern.

Aus besonderer Vorliebe für Gabriel Fauré gab sie in München in den vergangenen Jahren kontinuierlich Portrait-Konzerte im Rahmen der Veranstaltung "Lange Nacht der Musik" sowie Konzerte im Johannissaal im Schloss Nymphenburg, jeweils innerhalb unterschiedlichster Kammermusikbesetzungen , z.B. Streichinstrumente, Gesang oder Klavier- vierhändig.

Darüber hinaus ist Mizuko Uchida regelmäßig an zahlreichen Auftritten sowie an CD-Produktionen im In- und Ausland beteiligt.

Pierre Herrmann (Tenor)

Der in Lothringen geborene Tenor beginnt seine musikalische Ausbildung zunächst als Querflöten- und Klavierspieler. Im Alter von 23 Jahren nimmt er seinen ersten professionellen Gesangsunterricht.

Zuerst arbeitet er in Paris mit dem Tenor Guy Flechter, bevor er 2015 nach München kommt, um sein Masterdiplom im Fach Germanistik zu absolvieren.

In München lernt er bei Herrn Prof. Frieder Lang an der Münchner Musikhochschule und erweitert unter der Betreuung der Sopranistin Ute Ziemer seine Gesangstechnik und sein Repertoire.

2016 beginnt er seine Karriere in München und singt als Solist und Chorsänger in verschiedenen Kirchen in München und Umgebung (Josephskirche und Maria vom Guten Rat in München, Vaterstetten, Oberschleiβheim). Im Sommer 2017 erlebt er seinen ersten Opernauftritt mit dem Opernensemble in Bad Aibling, wo er L’Elisir d’amore von Donizetti singt.

Sein Repertoire umfasst alle Gattungen (Oper, Oratorien und Lieder) und Werke von Bach bis Gabriel Fauré.

Kürzlich ist er vom Freien Landestheater Bayern für die Opern Carmen und die Zauberflöte engagiert worden. Aktuell bereitet er auch eine Schöpfung (Haydn, Vaterstetten), einen Messiah (Haendel, Josephskirche), ein Weihnachtsoratorium (mit Herrn Prof. Frieder Lang) und Telemann-Kantaten (Rosenheim) vor. Im März 2018 wird er die Nicolai-Messe von Joseph Haydn solistisch singen.

Mathieu Lanniel (Bariton)

Mathieu Lanniel ist in Frankreich geboren, studierte in Lyon zunächst Biologie und anschließend Gesang.

Nach seinem Masterabschluss 2011 zog er nach Großbrittanien um an dem Opernkurs in CityLit in London teilzunehmen. Er studierte dort bei dem Dirigenten Peter Crockford und der Sängerin Carol Gibb und sang den Papageno in „Die Zauberflöte“ von Mozart, Publio in „La Clemenza di Tito“ von Mozart und Florestan in die Operette „Véronique“ von André Messager.

Danach war Mathieu im Magdala Opernchor in Nottingham engagiert und sang in Konzerten unter der Leitung von Michelle Wegwart. Er sang Belcore in „L‘elisir d‘amore“ von Donizetti mit der Midland Opera und die Titelrolle in die Operette „The Mikado“ von Sullivan im Nottingham Arts Theatre.

In 2017 hat er beim Isny Opernfestival mitgewirkt, in Aufführungen von „Les Huguenots“ von Giacomo Meyerbeer und in der Uraufführung von dem Oratorium „Die Himmelsleiter“ von Hans-Christian Hauser.

Seit Oktober 2015 ist er Mitglied im Extrachor der Bayerischen Staatsoper und sang in Aufführungen von Lohengrin, Die Meistersinger von Nürnberg, Don Carlo und Les vêpres siciliennes. Er singt dazu als Solist in der Kirche Maria vom Guten Rat in Schwabing und in der Kirche St Paulus in Altperlach.

 

 

                 

 

 

 

 

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Freitag 04 Mai 2018 - 21:00