© Marie Tremblay-Schmalhofer et Claire Augier de Lajallet
13. Juli 2018
19:00 Uhr
13.00 € / 10.00 € (ermäßigt)

Konzert Harfe und Sopran „France meets Canada“

Institut français München
Kaulbachstraße 13
80539 München
13. Juli 2018
19:00 Uhr
13.00 € / 10.00 € (ermäßigt)

Marie Tremblay-Schmalhofer, Sopran aus Canada und Claire Augier de Lajallet, Harfenistin aus Frankreich spielen zusammen ein Konzert: „France meets Canada“ („De la France au Canada“).

Sie interpretieren Melodien von französischen Komponisten (Maurice Ravel, Reynaldo Hahn, Gabriel Fauré) und kanadischen Komponisten (Alexis Contant). Die Mélodies von Alexis Contant werden zum ersten Mal in Deutschland erklingen. Das Programm von wunderbaren impressionistischen Werke des 19.-20. Jahrhunderts wird Sie in der träumerischen Welt der Fantasie verzaubern! 
Eintritt: 13€ / Ermässig 10€
Reservierung erbeten unter: marie.schmalhofer@gmx.de
 

Marie Tremblay-Schmalhofer, Sopran

Marie Tremblay-Schmalhofer studierte in Montréal an der „Université du Québec à Montréal“ Gesang bei Prof. Joseph Rouleau. Sie trat dort als Konzert- und Opernsängerin auf. Stipendien der Regierung von Québec und des DAAD ermöglichten ihr ein Meisterklassenstudium an der Hochschule für Musik und Theater in München bei Kammersängerin Prof. Reri Grist. Sie wurde 1990 mit dem Meisterklassendiplom ausgezeichnet. Als gefragte Sopranistin erhielt Marie Schmalhofer zahlreiche Engagements an der „Süddeutschen Kammeroper“, am Ulmer Theater, im „Phantom der Oper“ in Hamburg sowie zu Konzerten im In – und Ausland. Im Dezember 2006 sprang sie mit großem Erfolg für die „Missa Solemnis“ von Beethoven in Mailand ein. Neben zahlreichen Opernrollen umfasst ihr Repertoire sämtliche Stilepochen vom Oratorium bis zum Musical. 2007 erhielt sie den Kulturpreis der Stadt Bobingen. Zur Botschafterin des Landkreises Augsburg wurde sie im März 2009 ernannt. Seit 2009 ist sie Dozentin für Gesang und Methodik-Didaktik am Leopold-Mozart- Zentrum der Universität Augsburg.

 

Claire Augier de Lajallet, Harfenistin

Die in Chartres (Frankreich) geborene Harfenistin Claire Augier de Lajallet startete ihre ersten musikalischen Versuche auf dem Klavier, bevor sie im Alter von 8 Jahren zur Harfe wechselte. Sie lernte Harfespielen gemeinsam mit Nathalie Weber an der Conservatoire ihrer Stadt, danach sammelte mehr Erfahrungen bei verschiedenen Professoren in Frankreich (Catherine de Preissac, Aurélie Saraf, Florence Bourdon, Marie-Pierre Langlamet - Solo-Harfe des Berliner Philharmonikers) und in Kanada (Heidi Krutzen, Solistin des Vancouver Symphony Orchestra). Orchester Erfahrungen sammelte sie unter anderem in Paris als Aushilfe in verschiedenen Orchestern (Rainbow Symphony Orchestra, Orchestre de la Bastille, Studi'Orchestra..), in Vancouver als Solo Harfenistin des University of British Columbia Orchester, und in Deutschland spielt sie Aushilfe bei der Nürnberger Staatsphilharmonie, der Rheinland-Pfalz Philharmonie, dem Würzburg Philharmonisches Orchester, dem Jenaer Philharmoniker, dem Orchester Jakobplatz München, dem Georgisches Kammerorchester Ingolstadt, dem Münchener Symphoniker. Von September 2014 bis Juli 2017 führt sie ihr Studium in Würzburg bei Prof. Andreas Mildner an der Musikhochschule Würzburg fort, und seit September 2017 studiert sie im Master bei Frau Cristina Bianchi bei der Münchener Musikhochschule. In September 2015 wurde sie Finalistin des « Suoni D'Arpa » Wettbewerbs in Saluzzo, Italien ; seit 2018 ist sie Stipendiatin bei Live Music Now München e.V. Claire spielt auch gerne Kammermusik bei Trio mit Flöte und Bratsche, und mit der Sopranistin Marie Tremblay-Schmalhofer. Claire unterrichtet auch gerne Harfe ; sie ist die Lehrerin bei der Murnau am Staffelsee Musikschule, hat sehr viele Schülern in Paris gehabt, und hat bei der Orchesterakademie für Kinder « Les petites mains symphoniques » unterrichtet.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Freitag 23 Nov 2018 -
18:00 bis 20:00
Donnerstag 20 Dez 2018 -
19:30 bis 21:30