Pablo Picasso © Wikimedia Commons
28. Januar 2019
19:30 Uhr
5.00 €

Pablo Picasso und die Frauen - Der Meister des Spiels Ein Film von Jacqueline Kaess-Farquet

28. Januar 2019
19:30 Uhr
5.00 €

Ein Film von Jacqueline Kaess-Farquet

Der Name Pablo Picasso ist zu einem Synonym der Moderne geworden. Man könnte von einer Picassomania sprechen. Ebenso wie das Werk fesselt die Menschen sein Leben, in dem die Frauen eine Sonderstellung einnehmen. Jede neue Beziehung bedeutet eine stilistische Änderung im Werk.

Der Film untersucht dieses Thema anhand einer wunderbaren Ausstellung in Paris „Picasso und das Porträt“. Er wird gezeigt anlässlich der großen Picasso Ausstellungen in Paris im Musée d'Orsay und im Musée Picasso.

Als Zeitzeugen kommen der Sohn Claude Picasso und seine Frau Sydney zu Wort sowie Francoise Gilot, die als einzige von Picassos Frauen ein eigenständiges Leben nach ihrer Trennung geführt hat. Als Experten sprechen der Schriftsteller James Lord, der ein Buch über Dora Maar geschrieben hat und Picasso und Dora Maar gut gekannt hat, Philippe Sollers, der Picasso in seinem Buch „Der Held“ hymnisch gefeiert hat und der Kunsthistoriker Werner Spies.

Nach dem Film wird Jacqueline Kaess-Farquet das neu erschienene Buch „Guernica – Un tableau au cinema“ von Gisèle Breteau Skira vorstellen, sie war Initiatorin der famosen Biennale du Film sur l'Art im Centre Pompidou. Ein Buch über das Bild „Guernica“ und über 10 Filme, die das Werk inspiriert hat. Picasso und der Film, das war immer eine gegenseitige Faszination.

Der Film „Pablo Picasso und die Frauen – Der Meister des Spiels“ wurde 1997 mit einem Award bei The New York Festivals ausgezeichnet.

Der Film wird auf deutsch gezeigt.

Eine Zusammenarbeit von der Deutsch-Französischen Gesellschaft und dem Institut Francais.

Die veranstaltung findet im Institut français statt (Kaulbachstr. 13 -80539 München).

Mehr Infos über die Veranstaltung :

Deutsch-Französische Gesellschaft für München und Oberbayern e.V.
Südliche Auffahrtsallee 56
80639 München
Telefon: 089 17 999 300
Fax: 089 17 999 301

E-Mail: kontakt@ink-kulturmanagement.de

Das könnte Sie auch interessieren

Montag 02 Sep 2019 - 02:30 bis Freitag 04 Okt 2019 - 17:00